Weeze nutzt in Zukunft Ökostrom

Ab dem kommenden Jahr wird die Gemeinde Weeze Ökostrom beziehen. Das hat der Rat in der vergangenen Sitzung beschlossen. „Damit leisten wir einen großen Beitrag gegen den Klimawandel“, freut sich unser Vorsitzender Torsten Kannenberg. „Mit unserem Strom unterstützen wir nun den Ausbau von Erneuerbaren Energien und tragen dazu bei, dass klimaschädliche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden können.“

Schon im vergangenen Jahr hatten wir die Nutzung von Ökostrom beantragt, da wurde der Antrag aber noch mehrheitlich abgelehnt. Da der Preisunterschied nur noch gering war, hat der Rat nun dem Ökostromtarif zugestimmt. „Wir freuen uns, dass auch die anderen Fraktionen die Nutzung von Ökostrom für sinnvoll halten und unserem Wunsch nach einer nachhaltigeren Energieversorgung für Weeze gefolgt sind.“, sagt Torsten.

Auslöser für den Antrag war damals ein Vortrag zum Hambacher Wald. RWE wollte diesen für den Abbau von Braunkohle roden. Aus dem Vortrag hat sich erst eine Anfrage und später der Antrag zum Anbieterwechsel ergeben. „Wir wollten nicht, dass Weeze weiter diese Umwelt- und Klimazerstörung unterstützt. Und dann können wir halt keinen Kohlestrom nutzen.“ erklärt Torsten.
Außerdem stehen in Weeze Windräder, die Ökostrom produzieren und von denen die Bürgerinnen und Bürger in Weeze durch die Stiftung „Jetzt Weeze“ direkt profitieren. Ein weiterer Grund, als Gemeinde auch Ökostrom zu nutzen.
Natürlich freuen wir uns auch, wenn Privatpersonen zu einem Ökostromanbieter wechseln. „Das ist in der Regel total einfach und kostet nicht viel mehr, es spart aber viel CO2 und leistet daher einen großen Beitrag für den Klimaschutz.“ schließt Torsten ab.

Verwandte Artikel