Kassiererin Angela Neubauer mit den geernteten Kartoffeln

Ein Beet für alle

Beet vor dem Grünen Büro

In der Mitte steht der Johannisbeerstrauch, drum herum wird nächstes Jahr wieder allerlei Gemüse gepflanzt.

Ein Beet mitten im Ort? Für alle? Machbar!
Mit dem Vorbild des Essbaren Klever Land haben wir vor unserem Büro an der Kevelaerer Straße in diesem Jahr schonmal ausprobiert, ob das funktioniert.
Und das tut es.
Kartoffeln, Himbeeren, Tomaten, Paprika, Zucchini und einen Kürbis haben wir gefplanzt und am vergangenen Wochenende die letzten Kartoffeln aufgelesen. “Wir freuen uns, dass das gut geklappt hat und wollen im nächsten Jahr noch mehr einpflanzen.”, berichtet unser Vorsitzender Torsten Kannenberg.
Mittlerweile steht auch ein Johannisberstrauch und deutlich mehr Himbeersträucher in dem Beet, das im Frühjahr noch mit allerhand Gemüse ergänzt werden soll.

Alle können sich bedienen

Wenn alles gut klappt, wird dort also im nächsten Jahr ein großes Angebot sein.
Das soll dann allerdings nicht (nur) für uns sein, sondern es ist als offenes Angebot geplant. Soll heißen: Wer etwas Reifes sieht, darf es mitnehmen.
Vielleicht schaffen wir langfristig, dass mehr solcher Flächen für alle zur Verfügung stehen

Gut für die Umwelt

Doch nicht nur alle Weezer profitieren davon, sondern auch die Umwelt. Vor allem Bienen haben schon lange immer mehr zu kämpfen. Für die ist so ein Angebot extrem hilfreich, denn die vielen Blüten geben ihnen eine gute Nahrungsgrundlage.
Zusätzlich haben wir noch Wildblumen ausgesäht gehabt. Dieses bunte Angebot kommt ihnen besonders zugute und zu guter Letzt werden wir mit einer Futterstelle für Vögel und Insektenhotels die Natur in der Stadt weiter stärken.

Nachahmer gesucht

Wir freuen uns, wenn in Weeze noch weitere solcher Angebote entstehen. Wer uns dabei unterstützen will oder Fragen dazu hat, kann uns gerne einfach anschreiben unter kontakt@gruene-weeze.de.
Für ein buntes, grünes Weeze

Verwandte Artikel