Für bessere Fuß- und Radwege in Weeze

Die letzten Jahre war der Fuß- und Radverkehr der Politik in Weeze ziemlich egal. Nun wurde immerhin ein Arbeitskreis Nahmobilität gegründet.
Unser Fraktionsmitglied Torsten Kannenberg ist Mitglied in diesem Arbeitskreis. Dieser erstellt ein Konzept für die Bereiche in Weeze, in denen der Fuß- und Radverkehr optimiert werden sollten.
Um nicht irgendwelche Stellen zu vergessen, fragen wir nun alle Betroffenen: Wo sind noch kritische Stellen?
Erreichen könnt ihr uns auf verschiedenen Wegen. Per Kommentar unter diesem Beitrag, per Mail an kontakt@gruene-weeze.de oder auch im persönlichen Gespräch mit Torsten Kannenberg, der unter 015781682573 erreichbar ist.
Wir kritisieren gleichzeitig aber auch die Untätigkeit über die letzten Jahre. 2009, also vor mehr als 6 Jahren!!, haben Studierende der Uni Dortmund einen Verkehrsplan mit vielen Stellen zusammengestellt und Lösungsmöglichkeiten gezeigt. Umgesetzt worden davon ist nahezu nichts. Das wurde schlichtweg verschlafen.
Wir haben einige der Stellen einmal fotografiert, die schon vor 6 Jahren angemerkt wurden. Klickt euch doch einfach mal durch:

 

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Alexis

    Also, um gottes willen NICHT noch mehr Bodenschweller, die meinen Porsche
    destabilisieren,WER zahlt d. Kosten ? d.Grünen ? lächerlich !
    Freie Fahrt f.freie Bürger ist Oberste Prämisse ! Das gilt auch f. EUCH !
    Und, 1 neue Brücke f. 3,8 mio ? lachhaft, diese Vorstellung !
    Fast so desaströs, wie d. von Peters gewünschte ungebremste Zuzug d. Völkerwanderer ! Irgendwann ist Schluß !

    • Torsten Kannenberg

      Spende den Erlös deines Autoverkaufs und beide Probleme sind gelöst 🙂
      Und damit freie Fahrt auch für alle Bürgerinnen und Bürger möglich ist – und nicht nur für die, die im Auto sitzen – müssen halt einige Maßnahmen umgesetzt werden.
      Schönen Gruß
      Torsten Kannenberg